Tuesday, January 16th, 2018

Pool Legends at Bata Billiards Berlin

Scroll down for English Version
Ein paar Impressionen vom Efren Reyes, Francisco Bustamante und Earl StricklandEvent im Bata Bar & Billiards.
 

Vielen Dank an Patrick Baumann und sein Team für das tolle Event! Ihr habt vielen Menschen ein einmaliges Erlebnis beschert, dass sie lange nicht vergessen werden.
 
Es war nach der langen Zeit auch wieder schön viele Freunde aus der Billardszene zu treffen 😉
 
Das war aber noch nicht alles vom Event – Bald kommen noch einzelne Portraits von den spielern.
 
Mehr meiner Fotos findet ihr hier unter http://www.markus-hofstaetter.at
Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein!

 
Used Canon equipment:
 
Cameras:
Canon EOS 5D Mark IV
Canon EOS 5D Mark III
Lenses:
Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM
Canon EF 85mm 1:1,2 L II USM
Canon EF 35mm f/1,4L USM
Canon EF 24-105 mm 1:4.0 L IS
Canon EF 8-15mm f/4L Fisheye USM
 

 
Scroll down for English Version

English Version
 

Impressions from the Efren Reyes, Francisco Bustamante and Earl Strickland event. This event was held in the great Bata Bar & Billiards Berlin.
 
Thanks a lot to Patrick Baumann and his team for this great event. You guys made a lot of people very happy and I’m sure, they will remember it forever.
 
After such a long time it was so nice to meet all my pool friends again. Having a chat with the players was nice as well.
 
Keep watching my blog for unique portraits I made of the players.
 
More of my pictures you can find here http://www.markus-hofstaetter.at
Be sure to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/

 
Used Canon equipment:
 
Cameras:
Canon EOS 5D Mark IV
Canon EOS 5D Mark III
Lenses:
Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM
Canon EF 85mm 1:1,2 L II USM
Canon EF 35mm f/1,4L USM
Canon EF 24-105 mm 1:4.0 L IS
Canon EF 8-15mm f/4L Fisheye USM
 

Posted by Markus | Filed in action, photos, poolaroids, pros, sports | Comment now »

Friday, December 22nd, 2017

Was für ein Jahr – What a year

Scroll down for English Version
 
Dieses Jahr startete sehr ruhig, füllte sich aber sehr schnell mit vielen Aufgaben.
Just wow, von vielen Shootings, Workshops, TV Drehs, Shootings mit Feuer, bis über die Artikel, die ich für c’t Digitale Fotografie geschrieben habe, bis zu vielen anderen Veröffentlichungen, hat sich wirklich sehr viel getan
 

Dafür möchte ich mich heute bedanken, und zwar bei all meinen Kunden und Lesern, aber auch bei Pro-Digital, Hensel, Canon, diyphography, DPreview, Fstoppers, Gemeinde Muckendorf Wipfing, ct digitale Fotografie, Metafilm, Museum Atelier Seidel, ORF, Petapixel, Shotkit, Tether Tools, ThePhoblographer und Tricflash
 

Last but not least auch ein großes Danke an Alex, die in diesem verrückten Jahr immer geholfen hat wo es nur ging.
 

Das nächste Jahr kündigt sich auch schon an, mit einem weiteren spannenden Artikel in der c’t digitalen Fotografie, einem Video an dem ich schon seit einiger Zeit arbeite, ein ganz spezielles Portraitshooting und noch viel viel mehr.
 
Somit schließe ich diese Jahr ab mit einem Foto von meinem letzten Shooting mit der Schauspielering Glenna Weber:
 

 
Habt alle schöne Weihnachten/Feiertage und ein gutes neues Jahr!
 

Mehr meiner Fotos findet ihr hier unter http://www.markus-hofstaetter.at
Tragt euch in meinen Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein!

 
 

English Version
 
This year started slow but transformed to a hell of a ride 🙂
 
Just wow, starting from lots of shootings, workshops, TV filmings, shootings with fire, to the articles I wrote for c’t digitale Fotografie and other publications happened a lot.
 
Thats the reason I wanna say thanks to my customers, readers and Pro-Digital, Hensel, Canon, diyphography, DPreview, Fstoppers, Gemeinde Muckendorf Wipfing, ct digitale Fotografie, Metafilm, Museum Atelier Seidel, ORF, Petapixel, Shotkit, Tether Tools, ThePhoblographer, Tricflash
 

Last but not least a big thanks to Alex, who supported me a lot during this crazy year.

 

The next year is already knocking on its door with another exciting article in the c’t magazine, a video I’m working on and a very special portrait shooting.
 
With this I end my year with a photo from last shooting with the actress Glenna Weber:
 

 
You guys have great hollidays, merry xmas and a happy new year!!!
 
More of my pictures you can find here http://www.markus-hofstaetter.at
Be sure to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/

Monday, December 18th, 2017

This is why a Make-Up Artist is important for every shooting

Scroll down for English Version
 

Viele denken bei der Arbeit einer Visagistin nur ans Makeup und vielleicht auch ans Haarstyling.
Natürlich werden sie auch deshalb gebucht, aber es gibt noch viele andere Aufgaben, die nicht weniger wichtig ist. Und zwar Kommunikation und das „Aufbauen“ wie ich es auch gerne nenne.
 

 
Als Beispiel ein Management Shooting bei der Firma Atos. Bei so einem Portraitshooting sind von mir viel mehr Fähigkeiten gefragt, als nur die Kamera und das Licht im Griff zu haben. Ich muss auch die Menschen unterhalten und auf sie eingehen, damit sie vergessen, dass sie vor der Kamera stehen. Nur dann kann ich natürliche und schöne Momente einfangen.
 

 
Wenn ein Kunde schon entspannt zum Shooting kommt ist das natürlich sehr einfach, aber bei einem Businessshooting kommen die Leute oft von Meetings und sind vielleicht etwas angespannt oder unter Zeitdruck, was natürlich das Entspannen schwieriger macht. Genau hier kommt die Visagistin mit ins Spiel. Sie kommt den Menschen sehr nahe (man wird ja sonst nicht so einfach von jemandem „Fremden“ im Gesicht berührt) und kann dadurch auf eine andere Weise und ganz flott eine Beziehung zum Kunden aufbauen.

 

 

Und da sind wir auch schon bei einem ganz wichtigen Teil. Jedes Wort das jetzt ausgetauscht wird, trägt dazu bei, ob der Kunde gut aufgelegt zu mir kommt oder nicht. Hier zwei Beispiele.
Hochzeit: Vor vielen Jahren hatte ich eine Visagistin bei einer Hochzeit, die beim Auftragen des Makeups von einem sehr kranken Familienmitglied erzählt hat.
Business Shooting: Die Visagistin hat damals Problemzonen direkt angesprochen, statt diese zu Umschreiben oder einfach zu korrigieren. Mit einem solchen Verhalten kann man keinen Kunden aufbauen. Wer will schon vor einem Shooting hören, dass er einen Pickel oder sonstiges im Gesicht hat.

 

 

Bei Anita von Annymakeup, die mich bei diesem Shooting begleitet hat, ist das ganz anders. Sie ist sehr einfühlsam, empathisch und hat getreu nach ihrem Motto “ich schminke Menschen glücklich” immer die richtigen Worte um meine Kunden aufzubauen, bzw. um sie zum Lachen zu bringen. Zusätzlich passen das Makeup und die Haare perfekt. Somit kann ich die Unterhaltung übernehmen, richte den Kunden vor der Kamera ein und kann schon schöne Momente einfangen. Auch während des Shootings ist es für mich als Fotograf wichtig, dass zB. die Brille sauber ist, die Kleidung fusselfrei oder die Krawatte sitzt. Genau das ist auch die Aufgabe einer guten Visagistin und erspart mir sehr viel Zeit.

 

Wahrscheinlich wird jetzt vielen bewusst wie wichtig und wie viel mehr eine guter Makeup Artist ist.

 
Mehr meiner Fotos findet ihr hier unter http://www.markus-hofstaetter.at
Tragt euch in meinen Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein!
 
 
 

English Version

 
Makeup artist – that’s when a lot of people think about makeup and hairstyling.
Sure, that’s the reason why I book them, but there is also another reason that is even as important as that. Communication is the key during every portrait shooting.
I call it “build them up”
 

 
Here is an example from my last management shooting for the company Atos. You must have much more skills as knowing how to use the camera and setup the lights during every portrait shoot. You have to entertain and respond to the customer until they forget that there is a camera in front of them. Only then you can capture beautiful natural moments.
 

 

It’s pretty easy when a customer comes relaxed to the shooting, but during corporate headshots, people are coming sometimes from meetings and are maybe a little tense. Also, time pressure can be an issue. This is where the makeup artist comes into play. She is very close to the people (who else would touch your face?) and because of this, she can build pretty fast a relationship with the customer.
 

 
And here comes the important part. Every word that is said right now can or cannot uplift your customer. Two examples:
Wedding: Some years ago, a makeup artist talked with the bride about a very sick relative during facial makeup.
Business Shooting: This time the makeup artist talked directly to the customer about their problematic areas instead of correcting the issue. Nobody wants to hear before a shooting about a pimple on their face….

 

 

This was very different with Anita from Annymakeup, who worked with me during this shooting. She is very caring, empathic and finds always the right words to lift my customers up – “I makeup my customers happy” is her slogan and that is what she does. Makeup and hair are also done very well. It’s also very important to me, that during the shooting my customer has clean glasses, a straight tie, and lint-free cloth. This is also tasks of a great makeup artist.
 
Now you can see, why a makeup artist is essential during portrait shooting.

 

More of my pictures you can find here http://www.markus-hofstaetter.at
Be sure to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/

Posted by Markus | Filed in headshots, portraits, preparation, studio | Comment now »

Friday, December 8th, 2017

Portrait shooting with actress Glenna Weber – iPhone or DSLR?

Scroll down for English Version
 
Ich schreibe gerade einen Artikel für die Zeitschrift c’t Digitale-Fotografie, wobei ich das iPhone mit einer aktuellen Spiegelreflex vergleiche. Dabei habe ich die Schauspielerin Glenna Weber abgelichtet. Bis die Zeitschrift erscheint, dürft ihr raten, welches Foto von einer Canon EOS 5D Mk IV und welches von einem iPhone 8 Plus erstellt wurde. Die Hensel Blitze am iPhone habe ich mit dem Tric Flash trigger am iPhone gesynct – www.tricflash.com – bei Softwareproblemen antwortet diese Firma wirklich flott, toller support!. Antwortet in den Comments und ich schicke dem Ersten, der richtig geantwortet hat eine Zeitschrift zu.
 
Mehr meiner Fotos findet ihr hier unter http://www.markus-hofstaetter.at
Tragt euch in meinen Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein!
 

 
Vertrieb Hensel Österreich: http://www.pro-digital.at
Vertrieb Hensel Deutschland: https://hensel.eu/unser-aussendienst/
Vertrieb Hensel International: https://hensel.eu/en/locations/
 
English Version
 
Right now I’m writing an iPhone vs DSLR article for the magazine c’t Digitale-Fotografie, where I did a portrait shooting with the actress Glenna Weber. Until the magazine is released you can guess what picture I shot with the iPhone 8 Plus and which one
I shot with my Canon EOS 5D MK IV. I synced the Hensel Strobes and the iPhone with the Tric Flash trigger – www.tricflash.com – these guys have a great support!!! The first who posts the right answer in the comment section gets a free magazine.
 
More of my pictures you can find here http://www.markus-hofstaetter.at
Be sure to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/

 

 
Distribution Hensel Österreich: http://www.pro-digital.at
Distribution Hensel Deutschland: https://hensel.eu/unser-aussendienst/
Distribution Hensel International: https://hensel.eu/en/locations/

 

Tuesday, November 21st, 2017

Teilnahme bei How I Got The Shot

Scroll down for English Version
 
Ich habe mich sehr über die Einladung von Laura Heilman von Tether Tools gefreut, um bei diesen Prjekt mitzuwirken.
Ihr könnt euch unter dem folgenden Link von Photo Shelter mein komplettes Tutorial und viel Tutorials anderer Fotografen herunterladen:
 
hier der Link dazu:
 

 
Mehr meiner Fotos findet ihr hier unter http://www.markus-hofstaetter.at
Tragt euch in meinen Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein!

 
 
English Version
 
So happy about the invite to write for the “How I got The Shot project” from Laura Heilman of Tether Tools Thanks a lot, also to Photo Shelter
You can download the pdf, that includes many other photographers and my self at the link below.

 

 
More of my pictures you can find here http://www.markus-hofstaetter.at
Be sure to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/
 

Posted by Markus | Filed in fire, photography, photos, teaching, training, video, workshop | Comment now »

Friday, November 17th, 2017

Nassplattenworkshop (wet plate workshop) in Český Krumlov – Coming home part II

Scroll down for English Version
 

Mein letzter blog Artikel über das Museum Fotoatelier Seidel hatten den Titel Coming Home – da meine Kamera wieder in das Fotostudio des Herrn Seidel über mich zurückgefunden hatte. Diesmal war es unser 4. Besuch und mein dritter Kollodium Nassplatten Workshop im Museum. Deshalb ist es jetzt wirklich eine Art „Nachhausekommen“ in dieses wunderschöne und einzigartige historische Museum. Durch die nette Zusammenarbeit mit dem Museum (Danke an Martin und seine Kolleginnen) fühlen wir uns jetzt dort wirklich schon ein wenig wie zuhause.
 

 

 
Ich habe schon einen Tag vor dem Workshop ein paar Platten erstellt – mehr dazu findet ihr in diesem Posting (samt zwei Videos)
making-of-and-video-workshop-of-ultra-large-format-wet-plates
 

 
Der Workshop:
 
Ich bin immer wieder von der Vielfalt der Menschen fasziniert. Ich kann mich noch an einen meiner ersten Workshops erinnern, da dachte ich mir, dass bei so einen Workshop nur Fotografen teilnehmen werden. Weit gefehlt, da habe ich mich wirklich sehr geirrt. Von einem Buchautor, über Rauchfangkehrer und Bienenzüchter bis zu Fotografen und Hausfrauen waren immer wieder sehr vielfältige Teilnehmer dabei. Das Schöne an der Nassplattenfotografie ist, dass man eigentlich keine Vorkenntnisse benötigt um an meinem Workshop teilzunehmen. Eine alte Holzkamera hat nur sehr wenige Möglichkeiten und kompliziert ist sie auch auf keinen Fall. Der Rest ist Handarbeit und dazu benötigt man am allerwenigsten das Wissen eines Fotografen.
Deshalb freue ich mich schon immer wieder aufs Neue meine Teilnehmer kennen zu lernen. Auch diesmal waren wieder tolle und sehr interessante Menschen dabei. Und wer weiß, vielleicht stelle ich wie beim letzten Mal wieder später eine/n davon auf meinem Blog vor.
 

 

 
Mir hat es wirklich riesig Spaß gemacht mit euch zusammen zu arbeiten. Eure Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen, jede Platte ist ein einzigartiges Kunstwerk geworden. Was mir wichtig ist, haben wir auch gemeinsam geschafft – mit viel Spaß sind wunderschöne Portraits entstanden.
 

 

 

 
Diesmal war es auch das Erste Mal, dass ich mich beim und fürs Gruppenbild verkleidet habe 🙂
 

 

 
Hier eine Liste des verwendeten Equipments und ein Video vom Workshop.
Danke hier auch an Pro-digital und Hensel für die Unterstützung unseres Workshops!

 
Benutzte Tools:
Stativ, Hensel Tria 6000 Generator, EH Pro 6000 Blitzkopf, Hensel Grand 90, Hensel Expert D 1000 Kompaktblitz, 12″ Reflektor EH, Wabenset dazu
 
Vertrieb Österreich: http://www.pro-digital.at
Vertrieb Deutschland: https://hensel.eu/unser-aussendienst/
Vertrieb International: https://hensel.eu/en/locations/
 
Tragt euch in meinen Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein, um mehr davon zu sehen.

 
Wenn ihr selber so eine Entstehung miterleben und so ein absolutes Einzelstück besitzen wollt, dann kontaktiert mich über meine Webseite: http://zeitreise.jetzt
Ihr könnt auch Workshops bei mir machen, wenn ihr selbst eine Platte erstellen wollt.
 

 
Fotos

 
English Version

 

My recent blog article about the Museum Fotoatelier Seidel had the Subject “coming home” because my 100-year-old cameras are from there and with me, they found their way back there.
This time it was our 4th visit and my 3rd wet plate collodion workshop in the Museum. That’s the reason it feels like a real “coming home” in this wonderful historical Studio. Because of the great cooperation with the Museum (especially thanks to Martin and his colleagues) we feel even more “at home” there.
 

 
 

 
 

I did already some plates the day before the workshop – you can find more about that in this posting:
making-of-and-video-workshop-of-ultra-large-format-wet-plates
 

 
The Workshop:
 
I’m consistently overwhelmed with the variety of the people I meet during my workshops. I remember what I was thinking before my first workshop – for sure there will be only photographers there. I was so wrong. From a writer, a chimney sweep and beekeeper to photographers and housewives were always very interesting participants joining my workshops. The beauty of this historical process is that you don’t need any photography knowledge to join my workshops. We are working with a “dumb” 100-year-old wooden box (the camera) that is very easy to handle. The rest of it is just handcraft and you don’t need any knowledge about photography with that. That is the reason, I’m always looking forward meeting my participants. Also this time I was allowed to meet again wonderful and very interesting people. Maybe I will write again an article about one of them on my blog.
 

 


 
It was so much fun to work with you guys. Your results were impressive. Every plate by itself is an artwork. And most important for myself: with lots of fun we created wonderful portraits.
 

 

 

 
This time it was also the first time, that I was wearing historical cloth during the group shot.
 

 

 
Here is a list of the used equipment, a video, and photos from the shooting.
Thanks to Pro-digital and Hensel for supporting our Workshop!

If you guys want to experience yourself how a tintype is made and own a one of a kind wet plate, please contact me via my website http://zeitreise.jetzt
I do workshops too so you can build your own tintype.
 

Don’t forget to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/
 
Used Tools:
Stativ, Hensel Tria 6000 Generator, EH Pro 6000 Blitzkopf, Hensel Grand 90, Hensel Expert D 1000 Kompaktblitz, 12″ Reflector EH, Grid for that
 
Distribution Austria: http://www.pro-digital.at
Distribution Germany: https://hensel.eu/unser-aussendienst/
International Distribution: https://hensel.eu/en/locations/
 

 

 

 
Fotos

Wednesday, November 15th, 2017

Making-of and Video Workshop of Ultra Large Format Wet Plates

Scroll down for English Version
 
Folgt mir auf Instagram, Facebook und Twitter
 

Mit diesen Videos und Fotos gebe ich euch die Möglichkeit, in meine geliebte Welt der Kollodium-Nassplattenfotografie einzutauchen.
Das beinhaltet diesmal auch das Reisen mit Equipment und Chemie. Für die selbsterstellte Chemie habe ich mir einen eigenen luftdichten und stoßfesten Koffer von Explorer Cases gekauft, damit die Autofahrt nicht zum Glückspiel wird. Dieser Prozess erzwingt eine natürliche Entschleunigung und verlangt nach dem Kontrollfreak in euch. Nur damit könnt ihr alle Tasks gründlich vorbereiten und erzielt das gewünschte Ergebnis. Vielleicht könnt ihr euch jetzt vorstellen, dass es eine Herausforderung war die 360 Grad Kamera während dieses Prozesses zu tragen.

 

Viel Spaß mit meinem kurzen Video und holt euch so viel Informationen wie ihr könnt aus dem längeren 360 Grad Video.

 
Benutzte Tools:
Stativ, Hensel Tria 6000 Generator, EH Pro 6000 Blitzkopf, Hensel Grand 90, Hensel Expert D 1000 Kompaktblitz, 12″ Reflektor EH, Wabenset dazu
 
Vertrieb Österreich: http://www.pro-digital.at
Vertrieb Deutschland: https://hensel.eu/unser-aussendienst/
Vertrieb International: https://hensel.eu/en/locations/
 
Tragt euch in meinen Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein, um mehr davon zu sehen.

 
Wenn ihr selber so eine Entstehung miterleben und so ein absolutes Einzelstück besitzen wollt, dann kontaktiert mich über meine Webseite: http://zeitreise.jetzt
Ihr könnt auch Workshops bei mir machen, wenn ihr selbst eine Platte erstellen wollt.
 
Besucht das Museum Seidel wenn ihr in Krumau seid – sehr sehenswert.
 

 

 

 
Fotos

 
 

 
English Version

 
Flow me on Instagram, Facebook and Twitter
 

With this videos and pictures, I want to bring you guys into my loved wet plate collodion world.
The whole process forces you to slow down (like a natural deceleration) and to become a control freak somehow. You must plan every little thing in advance to be able to master this process. By the way, I travel with a large air sealed rugged box from Explorer Cases, to be save in case auf an accident.
 
To carry my Insta360 One Camera with me during that shooting was quite challenging as well. Enjoy the short video and suck as much information as you like out of the long 360-degree video.

 

If you guys want to experience yourself how a tintype is made and own a one of a kind wet plate, please contact me via my website http://www.wetplate.art
I do workshops too so you can build your own tintype.
 

Don’t forget to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/
 
Used Tools:
Stativ, Hensel Tria 6000 Generator, EH Pro 6000 Blitzkopf, Hensel Grand 90, Hensel Expert D 1000 Kompaktblitz, 12″ Reflector EH, Grid for that
 
Distribution Austria: http://www.pro-digital.at
Distribution Germany: https://hensel.eu/unser-aussendienst/
International Distribution: https://hensel.eu/en/locations/
 
Visit Museum Seidel if you are in cesky Krumlov.
 

 

Fotos

Monday, October 30th, 2017

Crazy 360 Video of my Halloween Wet Plate Shoot

Scroll down for English Version
 
Ein Nassplatten-Shooting für Halloween stand diesmal auf dem Plan. Neben eher klassischen Halloween Motiven, wollte ich auch ein passendes Motiv für mich finden. Durch die Chemikalien bei den Vorbereitungen und wegen dem historische Prozess beim Shooting fühle ich mich immer wie Walter White “Heisenberg” (Bryan Cranston) von der TV Serie Breaking Bad.
Mit meiner 360 Grad Kamera habe ich die Entstehung dokumentiert, so verbinde ich die neueste Technik mit einem 160 Jahre alten Prozess.
 
Danke nochmal an Alex für die Unterstützung beim Shooting!!
 
Wie ihr sehen könnt, ist mein Selbstportrait sehr unrein an den Rändern. Diese Verunreinigungen habe ich durch das “nicht Reinigen” der Plattenkanten nach dem Silbernitratbad und der Kassette erreicht. Genau das macht die Platte noch einzigartiger. Außerdem liebe ich die Schärfe und die Schärfentiefe des Petzval Objektivs (ein Dallmeyer Petzval 2B 210mm F3,5 von ca. 1860). Und genau wegen diesem lichtstarten Objektiv läuft mein 6000W Hensel Tria Generator nur auf halber Leistung und das tortz verwendeter Softbox! Als Info: Nassplatten haben eine Lichtempfindlichkeit ähnlich ISO 0.5!
 
Wenn ihr selber so eine Entstehung miterleben und so ein absolutes Einzelstück besitzen wollt, dann kontaktiert mich über meine Webseite: http://zeitreise.jetzt
Ihr könnt auch Workshops bei mir machen, wenn ihr selbst eine Platte erstellen wollt.
 
Tragt euch in meinen Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein, um mehr davon zu sehen.
 
Das Video von der Entstehung:
 

 
und die Platten:
 

 

 

 

 

 

 

English Version

 

Why not do some Halloween Wet Plates – sure!
A Skull – A Mask and a Walter White “Heisenberg” (Bryan Cranston) themed Plate inspired from the TV Show Breaking Bad. I feel always like him when I prepare the chemicals for my collodion wet plate process. This is the first time, I combined this self-portrait with a 360-degree camera for the making-of video.
Combining hi-tech with a 160 year old process is fun 🙂
 
Thanks again to Alex for the support during this shoot!
 
My self-portrait is pretty dirty on the borders of the plate as you can see. I achieved that with “not cleaning” the edges of the plates after the silver bath and not cleaning the plate holder. I think this makes this plate even more unique – it’s not all the time about perfection.
Beside this, I love the sharpness and the depth of field of that Dallmeyer Petzval 2B lens from about 1860 (its a 210mm F 3.5). This fast lens is also the reason my 6000 Watts Hensel Tria generator only runs on half power, even I used a softbox.
The palte has a ISO like sensitivity from about 0.5!

 

If you guys want to experience yourself how a tintype is made and own a one of a kind wet plate, please contact me via my website http://zeitreise.jetzt
I do workshops too so you can build your own tintype.
 

Don’t forget to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/

 
 
Making-Of Video
 

 
the plates:
 

 

 

 

 

 

 

 

Monday, October 30th, 2017

Neue Artikel von mir im c’t digitale Fotografie

Scroll down for English Version
 

Die Artikel Affinity Photo vs Photoshop, das iPad Pro als Arbeitsgerät für Fotografen, die Fotostadt Wien und ein Interview mit Manfred Baumann (Danke für den netten Kontakt!) gibt es von mir in der neuen c’t digitalen Fotografie. Natürlich gibt es in im Heft noch sehr viel mehr coole Artikel 🙂
 

Hier der Link zum Heise Shop
 
Danke an Christine für die tolle Zusammenarbeit!

 
Mehr meiner Fotos findet ihr hier unter http://www.markus-hofstaetter.at
Tragt euch in meinen Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein!

 

 

 

 

 

 
English Version

 
The pictures above are from my articles in the German photography magazine c’t digitale fotografie. I write about Affinity Photo vs Photoshop, using an iPad Pro as a main device for photographers, places in Vienna for photographers and and interview with Manfred Baumann (thanks a lot for your time!). As you can imagine, there are much more interesting articles in this magazine 🙂
 
click here to order the magazine

 
More of my pictures you can find here http://www.markus-hofstaetter.at
Be sure to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/

Saturday, October 7th, 2017

Featured on Shotkit

Scroll down for English Version
 

Riesigen Spaß hat es mir gemacht dieses Titelbild zu erstellen 🙂
 
Mark von Shotkit hat mich gefragt ob ich ein Foto von mir und meinem Equipment für seine Seite machen will – seht selbst was dabei herausgekommen ist und wofür ich mein Equipment verwende.
 
Mehr meiner Fotos findet ihr hier unter http://www.markus-hofstaetter.at
Tragt euch in meinen Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein!
 
Klickt auf die Bilder um zu den Artikel zu kommen

 

 

 

 
English Version
 
Making this featured image was lots of fun!
 
Mark from Shotkit asked me to do this Image and write about how I use my gear – it was a blast – thanks Mark
 
More of my pictures you can find here http://www.markus-hofstaetter.at
Be sure to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/
 
Click on the images to jump to the article

 

 

 
More of my pictures you can find here http://www.markus-hofstaetter.at
Be sure to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/