Archive for September, 2016

Monday, September 26th, 2016

Hotrod Shooting – 300 megapixel Analog vs Digital

Scroll down for English Version
 
 

Einen Hotrod fotografieren war die Aufgabe. Das ist schon eine aufregende Sache, da solche Autos eher selten und sehr aufregend sind.
Zusatzaufgabe: Der Hund des Besitzers sitzt am Kotflügel.
Die Aufgabe klingt im ersten Moment nicht nach einer Herausforderung, aber wenn ich euch die Rahmenbedingungen schreibe, werdet ihr das etwas anders sehen:
 
Das Fotos soll richtig groß gedruckt werden. 100 Megapixel sind zu wenig. Mindestens das dreifache.
Eine Mittelformatkamera bringt maximal 100, vielleicht 200 mpix, aber diese ist schwierig zu bekommen und wenn, dann auch nur um viel Geld.
Also machte ich mit meiner Kamera ein Panorama (Canon 5D mkIII, Canon 100mm Macro und Nodalkopf von Nodalninja), zusätzlich fotografierte ich mit meiner Großformatkamera (Linhof Mastertechnika mit einen Kodak Portra 160 VC)
Ein Panorama mit einem Hund auf dem Bild? Ja sicher geht das, wenn man die Ausschnitte richtig wählt Da ist das Fotografieren mit der Linhof Großformatkamera der schwierigere Part, da ich bei F11 nur 1/18 Sekunde Belichtungszeit hatte. Aber nach vier Versuchen hielt Lotta dann still.
Wirklich ein sehr ruhiger und geduldiger Hund.
Beide Kameras lieferten ausreichend Bildaten (um die 300 Megapixel)
Die Linhof mit nur einen Bild (Highendscan vom Labor) und bei der Canon 5D MKIII waren es 24!!
Nach einigen Stunden Arbeit waren dann beide Versionen fertig (Es gab einiges an Nacharbeit, da der Rasen nicht gleichmäßig war, der Kühlergrill hatte ein paar Insekten aufgefangen, die Prüfplakette störte auf der Windschutzscheibe, ein Reifen war leicht beschädigt und das Profil war voll Gras und Steine.)
 
Hier ein Vergleich beider Bilder mit 100% crops (Freue mich über Feedback in den Comments):
www.markus-hofstaetter.at/v.jpg

 
Mich freute es sehr, dass sich mein Kunde für die Analoge Version entschieden hat, diese passt auch viel besser zum Alter. Da die originale Version des Autos sicher auch schon mal mit einer Großformatkamera fotografiert wurde.
Hier die making of Fotos (Danke an Alex dafür):
 
 
Tragt euch in meinen Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein!
 

_g5b3570-edit

 
img_4315
 
img_4324-2
 
img_4331
 
img_4344-edit
 
img_4372
 
img_4389
 
img_4395
 
DIGITAL:
s

 
ANALOG:
a

 
 
English Version

 
 

My task was to shoot a hotrod. It was exciting from the beginning, because this kind of cars are pretty rare here.
Special task: The owner’s dog is sitting on the fender.
If you hear that (from a photographers view), it does not sound that difficult to do. But if you read the circumstances, you will change your mind.
 
The pictures has to be huge – 100 megapixel are too little. Three times of that is the minimum requirement for the print. A digital medium format camera gives you 100 Megapixel, maximum 200 in one shot. These are not that easy to rent and they are very expensive too.
My solution was to do a panorama (Canon 5D mkIII, Canon 100mm Macro and the Nodalninja), additionally I shot with my large format camera (Linhof Mastertechnika with a Kodak Portra 160 VC)
A panorama with a dog in the picture – Am I kidding? For sure not, you gotta use the right frame for the dog. The more difficult part was to take the picture with the Linhof Master Technika. I had only 1/18th of a Second at F11. But luckily the dog was very calm and patient enough, so I only had to use 4 sheet films to get the job done.
 
Both cameras delivered enough resolution (about 300 Megapixel)
The Linhof with only one shot (High-end scan from the shop) and Canon with 24!!
After some hours of work, I finished both versions (I had to do a lot of post processing, because the grass was not even, the grill was full of flies, the inspection plate was disturbing in the windshield, one tire had a funny color and the tire treads were full of grass and stones)
 
Here you can pixelpeep 100% crops of the pictures (Happy to read your opinions in the comments)
 
www.markus-hofstaetter.at/v.jpg
 
I’m so happy that the customer chose the Analog version, it fits so much better to the car. I’m pretty sure, that this cars were shot with large format cameras too back then.
 
Don’t forget to subscribe to my Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/!
 

Posted by Markus | Filed in animals, car, fun, hotrod, photography | 8 Comments »

 

Monday, September 19th, 2016

Was man mit Geld nicht kaufen kann

scroll down for English version
 

Es gibt Momente im Leben die „unbezahlbar“ sind.
Einen dieser Momente hatte ich, als letzte Woche ein Paket im Postkasten lag.
Adressiert an mich -> handgeschriebenes Etikette.
Neugierig öffnete ich den Karton und war mehr als überrascht.
Ich hielt einen handgeschriebenen Brief und ein Buch in Händen.
Ein Herr aus Deutschland mit über 80 Jahren schrieb mir voller Freude und Lob einen Brief, weil er den Artikel über meine Arbeit in der Photopresse gelesen hat. Hier ein kleiner Auszug:
 
„der Bericht von Ihnen und über Sie im Septemberheft der Photopresse war für mich eine freudige Überraschung. Zum Wiederbeleben einer historischen Fototechnik des 19. Jahrhunderts gehören Neugier, Mut, Geduld, viel Fleiß und auch das Ertragen anfänglicher Enttäuschungen. Dass sie dieser Erschwernisse erfolgreich überwunden haben, sieht man an den Ergebnissen ihrer Arbeit. Dazu gratuliere ich Ihnen zu und wünsche ihnen viel Erfolg bei den geplanten Generationen – Bildern und Landschaftsaufnahmen“
 
Dazu das Buch „ein Gramm Licht“, wo auch seine Bilder zu bewundern sind.
 

Außerdem stellte er mir noch eine technische Frage, die ich asap beantworten werde.
Es ist für mich schon etwas ganz besonderes, wenn man mit der eigenen Arbeit andere dazu bewegt so einen Brief zu schreiben.
Ich werde öfters auf meine Arbeit angesprochen, bekomme Emails oder SMS. Auch beim letzten Kundenshooting, schwärmte mein Auftraggeber von meiner Arbeit.
Über jede dieser Rückmeldungen freue ich mich immer sehr.
Es ist einfach ein wunderschönes Gefühl, wenn man mit seiner Arbeit andere eine Freude bereiten kann.
 
Ein handgeschriebener Brief hat für mich in dieser schnelllebigen Zeit nochmal mehr Bedeutung. Da man sich Zeit nehmen muss ihn zu schreiben und ihn dann noch zur Post bringt. Das geht nicht so einfach zwischendurch.
Außerdem passt ein „analog“ geschriebener Brief zu meiner analogen künstlerischen Arbeit.
 
Es ist jetzt schon ein paar Tage her, aber ich grinse immer noch.
 
Mehr über Nassplattenfotografie unter http://zeitreise.jetzt
 
Tragt euch in meinen Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/ ein!
 
 
_g5b5037-edit
 
_g5b5031-edit

 
English Version
 
There are priceless moments in life.
I had one of them last week when I received a package in my mailbox.
After I opened it, I was very surprised. I held a handwritten letter (two pages) and a book in my hands.
A over 80 year old gentleman from Germany wrote me a letter, because he read the article about me in the PhotoPresse magazine. His words were full of happiness and excitement about my work.
Here a small extract (translated from German):
 
“The article about you in the September issue of Photopresse was a joyous surprise for me. It needs a lot of curiosity, guts, patience, diligence and also the ability to bear initial disappointments, to revitalize this historical photography technic of the 19th century. One can see from the outcome of your work that you managed to overcome the difficulties successfully. For that I want to congratulate you and want to wish you good luck with you generations project – pictures and landscaps”
 
With his letter, he sent me also the book “ein Gramm Licht (one gram of light)”, where I could admire his work too.
 
Furthermore, he asked me a technical question, that I will answer asap.
To inspire somebody with my work, to write a handwritten letter is very special to me.
I get frequently positive feedback to my work, sometimes in person, sometimes via email or text message. At the last shooting the customer told me that he is adoring my work. I’m so happy about all this feedback. If I can make somebody happy with my work, that’s the best feeling ever.
 
In our fast moving time, a hand written letter is even more special. You have to take your time to write everything down on paper and bring it to the post office. You can’t do that in-between. Besides that, an analog written letter fits perfect to my analog artwork.
 
It’s already some days ago, but I’m still smiling.
 
More about my wetplates: http://zeitreise.jetzt
 
Don’t forget to subscribe to my newsletter: Newsletter: http://blog.markus-hofstaetter.at/Newsletter/